#einsamkeit Instagram Photos & Videos

einsamkeit - 45883 posts

Latest Instagram Posts

  • pflegebox_ - PflegeBox @pflegebox_ 19 hours ago
  • Wir nähern uns immer mehr der besinnlichen Weihnachtszeit. 🌲 diese Zeit verbringt man am liebsten im Kreise seiner #Familie 🙏🏻 .
.
.
Leider ist diese #Jahreszeit für viele Personen auch sehr schmerzhaft. Insbesondere viele ältere Personen leiden an #Einsamkeit im #Alter .
.

In #England geben 9 Millionen Menschen an einsam zu sein. Eine Studie des Roten Kreuz ergab, dass etwa 200.000 Senioren nur einmal pro Monat mit einem Freund oder Verwandten sprechen. 
Die Antwort Großbritanniens 🇬🇧 : Tracey Crouch zusätzliche Aufgabe ist der #Kampf gegen die Einsamkeit 👊🏻 Wir nähern uns immer mehr der besinnlichen Weihnachtszeit. 🌲 diese Zeit verbringt man am liebsten im Kreise seiner #familie 🙏🏻 . . . Leider ist diese #jahreszeit für viele Personen auch sehr schmerzhaft. Insbesondere viele ältere Personen leiden an #einsamkeit im #alter . . In #england geben 9 Millionen Menschen an einsam zu sein. Eine Studie des Roten Kreuz ergab, dass etwa 200.000 Senioren nur einmal pro Monat mit einem Freund oder Verwandten sprechen. Die Antwort Großbritanniens 🇬🇧 : Tracey Crouch zusätzliche Aufgabe ist der #kampf gegen die Einsamkeit 👊🏻
  • Wir nähern uns immer mehr der besinnlichen Weihnachtszeit. 🌲 diese Zeit verbringt man am liebsten im Kreise seiner #familie 🙏🏻 . . . Leider ist diese #jahreszeit für viele Personen auch sehr schmerzhaft. Insbesondere viele ältere Personen leiden an #einsamkeit im #alter . . In #england geben 9 Millionen Menschen an einsam zu sein. Eine Studie des Roten Kreuz ergab, dass etwa 200.000 Senioren nur einmal pro Monat mit einem Freund oder Verwandten sprechen. Die Antwort Großbritanniens 🇬🇧 : Tracey Crouch zusätzliche Aufgabe ist der #kampf gegen die Einsamkeit 👊🏻
  • 8 1
  • friederikegerstenberg - Dr. Friederike Gerstenberg @friederikegerstenberg 1 day ago
  • Hallo Gesellschaft,

ja, Du da, mit den verstopften Ohren. Hörst Du mich? 
Hallo Gesellschaft, ja, Du da, die Du so gerne den Laut-Starken zuhörst. Hörst Du mich? 
Hallo Gesellschaft, ich stoße oft an Deine Grenzen. Die Tabus. Die Don‘ts. Nicht, weil ich so eine Tabubrecherin, nein, weil ich zuhöre. Mit offenen Ohren. 
Ich kenne Deine Tabus. Die der Kinder. Der Frauen. Der Männer. Ich weiß, dass Du gerne zuhörst, wenn Du etwas davon hast und die, denen ich zuhöre, die haben oft keine klassische Erfolgsgeschichte zu erzählen.

#Traurigkeit? Ein gesellschaftlicher Ladenhüter. #Einsamkeit? #Schmerz? #Verlust? #Trauer? #Gewalt?
Alles gesellschaftliche Ladenhüter.

Hey Gesellschaft, Du besitzt das Konsumverhalten eines Kindes. Alles, was glitzert willst Du haben. Alles, was schnell und schön und erfolg-reich scheint. 
Hey, Gesellschaft! Du bist kein Kind mehr. Du bist erwachsen. Hör doch mal zu, statt dir die Hände an dem Kitsch schmutzig zu machen.

Hey Gesellschaft, ja Du, mit dem Knall alles so lange zu vereinfachen, bis wirklich nichts mehr übrig ist von der Komplexität der Welt. 
Ich weiß, dass Du gerne weghörst, wenn es um etwas „Leidiges“ geht. Etwas Leidigem aus dem aus deinen Augen „nichts“ gemacht wurde. 
Hey, Gesellschaft, das Leben ist ambivalent. Und das ist okay. So soll es sein und so darf es sein.

Hey Gesellschaft, Du hast doch zwei Ohren! Funktionieren die nicht mehr? Geht nur noch das für die positiven Vibes?

Ich verspreche dir, es tut gar nicht weh, zuzuhören. Es tut gar nicht weh, auch die andere Seite der Medaille wahrzunehmen. Es tut gar nicht weh zuzuhören und da zu sein. Es ist auch gar nicht so schwer: wahrzunehmen und nicht zu bewerten. 
Es tut nicht weh. Es tut vielen Menschen gut. 
Hey Gesellschaft, öffne mal Deine Ohren!

Hey, Gesellschaft, hör mal zu! Hallo Gesellschaft, ja, Du da, mit den verstopften Ohren. Hörst Du mich? Hallo Gesellschaft, ja, Du da, die Du so gerne den Laut-Starken zuhörst. Hörst Du mich? Hallo Gesellschaft, ich stoße oft an Deine Grenzen. Die Tabus. Die Don‘ts. Nicht, weil ich so eine Tabubrecherin, nein, weil ich zuhöre. Mit offenen Ohren. Ich kenne Deine Tabus. Die der Kinder. Der Frauen. Der Männer. Ich weiß, dass Du gerne zuhörst, wenn Du etwas davon hast und die, denen ich zuhöre, die haben oft keine klassische Erfolgsgeschichte zu erzählen. #traurigkeit? Ein gesellschaftlicher Ladenhüter. #einsamkeit? #schmerz? #verlust? #trauer? #gewalt? Alles gesellschaftliche Ladenhüter. Hey Gesellschaft, Du besitzt das Konsumverhalten eines Kindes. Alles, was glitzert willst Du haben. Alles, was schnell und schön und erfolg-reich scheint. Hey, Gesellschaft! Du bist kein Kind mehr. Du bist erwachsen. Hör doch mal zu, statt dir die Hände an dem Kitsch schmutzig zu machen. Hey Gesellschaft, ja Du, mit dem Knall alles so lange zu vereinfachen, bis wirklich nichts mehr übrig ist von der Komplexität der Welt. Ich weiß, dass Du gerne weghörst, wenn es um etwas „Leidiges“ geht. Etwas Leidigem aus dem aus deinen Augen „nichts“ gemacht wurde. Hey, Gesellschaft, das Leben ist ambivalent. Und das ist okay. So soll es sein und so darf es sein. Hey Gesellschaft, Du hast doch zwei Ohren! Funktionieren die nicht mehr? Geht nur noch das für die positiven Vibes? Ich verspreche dir, es tut gar nicht weh, zuzuhören. Es tut gar nicht weh, auch die andere Seite der Medaille wahrzunehmen. Es tut gar nicht weh zuzuhören und da zu sein. Es ist auch gar nicht so schwer: wahrzunehmen und nicht zu bewerten. Es tut nicht weh. Es tut vielen Menschen gut. Hey Gesellschaft, öffne mal Deine Ohren! Hey, Gesellschaft, hör mal zu!
  • Hallo Gesellschaft, ja, Du da, mit den verstopften Ohren. Hörst Du mich? Hallo Gesellschaft, ja, Du da, die Du so gerne den Laut-Starken zuhörst. Hörst Du mich? Hallo Gesellschaft, ich stoße oft an Deine Grenzen. Die Tabus. Die Don‘ts. Nicht, weil ich so eine Tabubrecherin, nein, weil ich zuhöre. Mit offenen Ohren. Ich kenne Deine Tabus. Die der Kinder. Der Frauen. Der Männer. Ich weiß, dass Du gerne zuhörst, wenn Du etwas davon hast und die, denen ich zuhöre, die haben oft keine klassische Erfolgsgeschichte zu erzählen. #traurigkeit? Ein gesellschaftlicher Ladenhüter. #einsamkeit? #schmerz? #verlust? #trauer? #gewalt? Alles gesellschaftliche Ladenhüter. Hey Gesellschaft, Du besitzt das Konsumverhalten eines Kindes. Alles, was glitzert willst Du haben. Alles, was schnell und schön und erfolg-reich scheint. Hey, Gesellschaft! Du bist kein Kind mehr. Du bist erwachsen. Hör doch mal zu, statt dir die Hände an dem Kitsch schmutzig zu machen. Hey Gesellschaft, ja Du, mit dem Knall alles so lange zu vereinfachen, bis wirklich nichts mehr übrig ist von der Komplexität der Welt. Ich weiß, dass Du gerne weghörst, wenn es um etwas „Leidiges“ geht. Etwas Leidigem aus dem aus deinen Augen „nichts“ gemacht wurde. Hey, Gesellschaft, das Leben ist ambivalent. Und das ist okay. So soll es sein und so darf es sein. Hey Gesellschaft, Du hast doch zwei Ohren! Funktionieren die nicht mehr? Geht nur noch das für die positiven Vibes? Ich verspreche dir, es tut gar nicht weh, zuzuhören. Es tut gar nicht weh, auch die andere Seite der Medaille wahrzunehmen. Es tut gar nicht weh zuzuhören und da zu sein. Es ist auch gar nicht so schwer: wahrzunehmen und nicht zu bewerten. Es tut nicht weh. Es tut vielen Menschen gut. Hey Gesellschaft, öffne mal Deine Ohren! Hey, Gesellschaft, hör mal zu!
  • 176 32